• Startseite
  • BLOG
  • Logodesign: 5 wichtige Merkmale für die Gestaltung von Logos
10. März 2022

Logodesign: 5 wichtige Merkmale für die Gestaltung von Logos

Ein Logo ist das Gesicht eines Unternehmens, eines Produkts oder eines Projekts. Es ist nicht mit der Marke gleichzusetzen, sondern ein Teil von ihr. Das Logo kann die Marke aber auf den Punkt bringen. Es ist praktisch deren Quintessenz. Denn das Logo transportiert den Kern der Marke nach außen.

Das Logodesign verwendet für den Markentransport verschiedene Formen, Farben, Symbole und Schriften. Dabei muss das Logodesign viele Aspekte berücksichtigen, damit ein überzeugendes Logo hinsichtlich Ästhetik und Funktionalität entsteht.

Aussagekraft und Relevanz beim Logodesign

leacopaEin Logo muss immer die Zielgruppe ansprechen. Deswegen ist eine vorherige Zielgruppenanalyse für jedes Logodesign wichtig. Denn wenn Sie nicht wissen, wen das Logo ansprechen soll, dann kann es auch nicht zielgruppenspezifisch gestaltet werden.

Ein aussagekräftiges Logodesign bedeutet nicht, dass unbedingt Symbole aus der Branche des Unternehmens verwendet werden müssen. Ein Geldsack für Finanzunternehmen, ein Dach für Immobilienmakler oder eine Blume für Floristen sind häufig zu plakativ, um sich von anderen Logos abzugrenzen. Solche Logos können langweilig wirken.

Im besten Falle erzählt ein Logo eine Geschichte, transportiert eine Botschaft und weckt bestimmte Assoziationen. Die Philosophie, die Vision, die Werte und die Identität der Marke müssen sich in einem Logo widerspiegeln, damit es von der Zielgruppe als relevant wahrgenommen wird.

Einfachheit des Logos 

Ein Logo muss auf das Wesentliche reduziert sein. Es darf nie überladen wirken. Denn Logos bilden nicht die Realität ab. Deshalb müssen sie auch nicht detailgetreu bestimmte Objekte enthalten. Die Stilisierung ist das Wesen eines guten Logos, weniger ist beim Logodesign mehr.

Ein gutes Logo wird auf den ersten Blick verstanden. Daher sollte ein einfaches Logo nur mit minimalistischen Formen, lesbaren Schriftarten, wenig Farben und sparsamen Details gestaltet sein.

Letztendlich kommt es darauf an, wie Sie Ihr Logo einsetzen wollen. Wenn Sie sich aber mal bekannte Logos ins visuelle Gedächtnis rufen, dann erkennen Sie eine einfache Farb- und Formgebungen als typisches Muster.

zuzlogo13

Originalität und Wiedererkennbarkeit

Ihr Logo soll einen hohen Wiedererkennungswert haben. Dafür muss es einzigartig und originell sein. So lohnt sich immer ein Blick zur Konkurrenz. Nicht nur zur Inspiration, sondern auch aus Vorsicht.

Denn Ihr Logo soll nicht so aussehen, wie die Logos Ihrer Konkurrenten oder von sehr bekannten Marken. Mit einer Konkurrenzanalyse erkennen Sie, welche grafischen Elemente und Gestaltungsideen Sie beim Logodesign nicht weiterverfolgen sollten.

Originalität erreichen Sie darüber hinaus dadurch, dass Sie auf vorgefertigte Symbole oder gar Vorlagen verzichten. Denn dann bestünde immer die Gefahr, dass solche Elemente noch in dutzend oder hundert anderen Logos verwendet werden.

Zeitlosigkeit

Ein Logo muss auch in 5, 10 oder 15 Jahren noch aktuell und überzeugend sein. Denn Sie wollen mit Ihrem Logo schließlich Ihr Unternehmen, Ihre Marke oder Ihre Produkte dauerhaft repräsentieren. Modische Trends wie Farbverläufe, Schatten oder trendige Schriftarten haben nur eine kurze Lebensdauer und lassen das Logo schnell veraltet wirken. Setzen Sie stattdessen auf zeitloses Design.

Wenn sich Ihre Marke weiterentwickelt, dann kann auch das Logo weiterentwickelt werden. Aber die Zeiträume für eine solche Weiterentwicklung sind großzügig; eher Jahrzehnte als Jahre. Das Rebranding muss immer einen konkreten Anlass haben und zielgerichtet erfolgen. Andernfalls zerstören Sie das mühsam aufgebaute Vertrauen und Image.

Anpassungsfähigkeit

Für ein Logo gibt es die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Deshalb muss ein Logo so gestaltet sein, dass es auf jedem Gerät, auf jedem Material und in jeder Größe gut aussieht. Um dies zu gewährleisten, ist eine einwandfrei technische Umsetzung notwendig.

Daher ist das Vektorformat das beste Dateiformat für Logos. Mit dem Vektorformat ist das Logo beliebig skalierbar. So sollte Ihr Logo auf Werbematerialien wie einem Kugelschreiber noch erkennbar sein. Aber auch auf einer Plakatwand ist eine scharfe Abbildung ohne Verpixelung notwendig. Zudem muss die Farbigkeit eines Logos mit CMYK-Farben, RGB-Farben und Sonderfarben wie Pantone möglichst einheitlich wirken.

Blog Logo 2022 02

Professionelles Logodesign

Ein professioneller Logodesigner kennt sich mit der Bildsprache, den Gestaltungsregeln und grafischen Details aus. Außerdem besitzt er das technische Handwerkszeug für die Umsetzung. Schon alleine die Konzeptionierung eines Logos kann - je nach Zielsetzung und Budget des Kunden -  viel Zeit in Anspruch nehmen und ist die Basis für ein individuelles Logo mit einem hohen Wiedererkennungswert. Wenn Sie ein individuelles Logo wünschen, dann kann es keine Lösung von der Stange geben.

Sie haben Fragen zum Thema "Logodesign" oder benötigen eine Kostenkalkulation? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne telefonisch oder bei einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

 

Aktuelle Blogbeiträge

| Blog

Kostenpflichtige Angebotserstellung: Warum manche Agenturen Angebote berechnen… und wir nicht.

| Blog

Wie läuft ein Logodesign ab?

| Blog

Projekt-Report April 2022

Zahm & Zornig Werbeagentur Marketing-Kommunikation, Logodesign, Webdesign, Printdesign, Corporate Design Anonym hat 5,00 von 5 Sternen 74 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Alle auf der Webseite angegebenen Preise verstehen sich zzgl. 19% Umsatzsteuer.
© 2022 ZAHM & ZORNIG WERBEAGENTUR