• Startseite
  • BLOG
  • Empfehlungsmarketing - 5 Ideen für mehr 5-Sterne Bewertungen

Empfehlungsmarketing - 5 Ideen für mehr 5-Sterne Bewertungen

Wenn Kunden in den weiten des Internets unterwegs sind und nach Dienstleistungen oder Waren Ausschau halten, ist ein Kriterium bei den meisten ausschlaggebend: Vertrauen. Kunden möchten sichergehen, dass sie bei ihrer Wahl keine Fehlentscheidung treffen.

Sie möchten bei einem Dienstleister gut aufgehoben sein und sie möchten für ihr Produkt eine gute Qualität einkaufen. Da ist es essenziell wichtig, für die eigene Marke, Dienstleistungen oder Produkte ein größtmögliches Vertrauen aufzubauen. Ein sehr effektiver Weg, dieses zu bewerkstelligen, sind Sterne Bewertungen und Rezessionen. Bei Amazon sind die Bewertungen eine der wichtigsten Kriterien für den Käufer. Wenn andere Menschen mit diesem Produkt eine gute Erfahrung gemacht haben, kann es für mich nicht verkehrt sein.

Für Unternehmen, die außerhalb der Amazon-Welt ihre Dienstleistungen und Waren anbieten, sind Bewertungen bei Google, Facebook, Trusted Shops oder Proven Expert enorm wichtig geworden. Viele Unternehmen unterschätzen immer noch die Macht dieser Bewertungen.
Suche ich zum Beispiel in meiner Nähe einen neuen Steuerberater, werden im oberen Bereich der Sucheergebnisse Google MyBusiness Branchenbuch Einträge angezeigt. Die Reihenfolge diese Einträge basiert unter anderem auf die vorhandenen Bewertungen. Habe ich viele gute Bewertungen für mein Unternehmen, werde ich oftmals über mein Wettbewerber gelistet. Google möchte seinen Kunden die bestmöglichen Ergebnisse liefern. Aus diesem Grund greift Google auf die Bewertung von den Menschen zurück, die Erfahrung mit dem jeweiligen Unternehmen gesammelt haben.

Die folgenden 5 Ideen zeigen Ihnen, wie Sie ohne großen Aufwand die Chance auf 5-Sterne-Bewertungen erhöhen.

1. Riskieren Sie was - aktivieren Sie die Bewertungsfunktion 

Unternehmer berichten uns, dass sie ganz bewusst die Bewertungsfunktion für Ihr Unternehmen abschalten. Sie haben Angst vor ungerechtfertigte negative Bewertungen durch zum Beispiel Konkurrenten oder unzufriedene Mitarbeiter. Diese können zweifelsohne den Ruf meines Unternehmens negativ beeinflussen. Allerdings verpassen diese Unternehmen damit auch eine große Chance. Zum einen verspielen Sie die Möglichkeit, sichtbares Vertrauen aufzubauen. Zum anderen kann aber auch eine Reaktion auf eine negative Bewertung einen positiven Effekt haben. Wenn es tatsächlich einmal zu einer oder mehrerer negative Bewertung bekommt, kann man auf diese mit einem Übersichtlichen Krisenmanagement entgegentreten. Man kann versuchen, mit der Person Kontakt aufzunehmen und den vorhandenen Ärger proaktiv zu lösen. Solche Maßnahmen werden von Kunden in der Regel sehr positiv aufgenommen und sie sind bereits, die negative Bewertung zurückzunehmen. Manche Kunden sind sogar so von der ihnen entgegengebrachte Aufmerksamkeit begeistert, dass sie eine positive Bewertung hinterlassen.

Sollte es Ihnen nicht gelingen, den Kunden zu einer anderen Bewertung zu bewegen, gibt es erfolgsversprechende Mittel und Wege, mit negativen Bewertungen umzugehen. Zu diesem Thema gibt es in den kommenden Tagen einen eigenen Blogeintrag. 

2. Bewusstsein schaffen für Bewertungen

Bewertung bekommen leider in den seltensten Fällen von ganz alleine. Insbesondere die positiven Bewertungen. Hier muss der Unternehmer oder seine Mitarbeiter aktiv seine Kunden ansprechen und um Bewertungen bitten. Schaffen Sie bei sich und Ihren Mitarbeitern eine Relevanz für dieses Thema. Überlegen Sie, wie Sie diese Ansprache in Ihre Geschäftsprozesse integrieren können. Es spricht nichts dagegen, darauf hinzuweisen, dass man gerne auch eine Bewertung zurück gibt. Seien Sie jedoch vorsichtig mit entgeltlicher Gegenleistung oder Rabatten. Dieses ist vom Gesetz her nicht erlaubt.
Auch die Koppelung von Gewinnspielen und Bewertungen ist laut einer Entscheidung des Oberlandesgericht Franfurt/Main nicht zulässig.

3. Hinweise in Emails, Rechnungen & Co.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hinweis auf die Bewertungsmöglichkeiten im eigenen Geschäftsprozesse zu automatisieren. Zum Beispiel kann man auf die Bewertungen in der Rechnung hinweisen. Sie sind mit unseren Leistungen zufrieden? Dann freuen wir uns auf eine Bewertung von Ihnen bei XYZ.
Nehmen Sie nach Verkauf eines Produktes oder Abschluss eines Projektes aktiv Kontakt mit dem Kunden/Käufer auf und bitten explizit um eine positive Bewertung. Es spricht auch nichts dagegen, darauf hinzuweisen, dass man im Gegenzug eben so eine positive Bewertung hinterlässt.

4. Rechnungen, Produktpaketen oder einem Kassenbon Flyer beilegen

Ob einer Rechnung per Post, einer Paketsendung oder auch in einem klassischen Kassenprozess an der Theke können Sie den Hinweis auf die Bewertungsmöglichkeit etablieren. Sie können neben dem Kassenzettel ein separaten Flyer mitgeben, in dem Sie um eine positive Bewertung bei Zufriedenheit bitten. Sie können den Hinweis auf die Bewertung auch auf einem Kassenzettel mit aufdrucken. Die Erfahrung zeigt allerdings, das sich Kunden den Kassenzettel selten ein zweites Mal ansehen. 

Sie führen ein Restaurant? Hier ist es üblich, die Rechnung in eine Mappe zu legen. In dieser befindet sich nicht selten auch eine Visitenkarte des Restaurants. Warum nicht weiter denken und explizit auf die Bewertung bei Google oder Tripadvisor hinweisen?

5. die stärkste Waffe für eine positive Bewertung: das persönliche Gespräch

Die größten Erfolgschance auf eine 5-Sterne Bewertung haben Sie, wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter in einem persönlichen Gespräch auf die Bewertungsportale hinweisen. Verbunden mit einer Erinnerungs-Email 3-4 Tage später bringt diese Methode fast 100%ig eine positive Bewertung.

Rufen Sie nach einem erfolgreichen Projekt Ihre Kunden an und fragen nach, ob sie zufrieden mit der Leistung waren? Oder diese melden sich von sich aus und loben die Arbeit Ihrer Mitarbeiter? Wunderbar! Dies ist die perfekte Gelegenheit, um auf eine Bewertung hinzuweisen. 

Selbst bei einem Abrechnungsprozess an einer Kasse lassen sich Bewertungen "einsammeln".  Mit einer ganz besonders cleveren Methode gelang es eine Friseuren in einer großen Stadt, weit über 500 Bewertungen zu bekommen. Während ihrer Wettbewerber zwischen 5 und 15 Bewertungen aufweisen konnten, war sie mit dieser Bewertungsanzahl an der unangefochtenen Spitze der Suche Ergebnisse. Wie ist die smarte Geschäftsfrau vorgegangen? Sie hat einfach bei der Abrechnung an der Kasse im Smalltalk höflich nachgefragt, ob ihre Kunden ein Google Konto hat. Hat die Kundin das bestätigt, hat die Friseuren vor Ort darum gebeten, sie hier und jetzt zu bewerten. Charmant hat sie den Verkaufsprozess so lange in die Länge gezogen, bis die Kunden noch im Laden die Bewertung abgegeben hat.

Es gibt also viele Wege, positive Bewertungen für das eigene Unternehmen zu erhalten. Seien Sie kreativ und Nutzen Sie die fünf Sterne von Google, Facebook und Co. für die Reputation ihres eigenen Unternehmens.

Empfehlungsmarketing, Reputation, Google MyBusiness, 5-Sterne Bewertung

Zahm & Zornig Werbeagentur Marketing-Kommunikation, Logodesign, Webdesign, Printdesign, Corporate Design hat 4,96 von 5 Sternen 69 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Alle auf der Webseite angegebenen Preise verstehen sich zzgl. 19% Umsatzsteuer.
© 2020 ZAHM & ZORNIG WERBEAGENTUR